Podiumsdiskussion

Die Türkei vor der Staatspräsidentenschaftswahl und die Auswirkungen auf die türkeistämmigen Zuwanderer in Deutschland

Im August 2014 wird zum ersten Mal in der Geschichte der modernen Türkei der Staatspräsident vom Volk direkt gewählt. Ein weiterer Aspekt macht diese Wahlen insbesondere für Deutschland bedeutsam: Bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen und bei den späteren Parlamentswahlen (spätestens im Juni 2015) dürfen nun 2,7 Mio. türkische Staatsbürger im Ausland ihre Stimmen abgeben. Mehr als die Hälfte der wahlberechtigten türkischen Staatsbürger im Ausland leben in Deutschland.

Das ZfTI und Universität Duisburg-Essen laden zur

Podiumsdiskussion
„Die Türkei vor der Staatspräsidentschaftswahl und die Auswirkungen auf die türkeistämmigen Zuwanderer in Deutschland“ 

 

am Donnerstag, 10. Juli 2013
von 18:30 bis 21 Uhr
im Raum S07 S00 D07 am Campus Essen

herzlich ein.

Teilnehmer:

Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan, Wissenschaftlicher Direktor des ZfTI/Universität Duisburg-Essen

Dr. Burak Çopur, Politikwissenschaftler, Universität Duisburg-Essen

Songül Karabulut, Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Kurdischen Nationalkongresses

Süleyman Çelik, Vorsitzender der UETD e.V.

Moderator: Murad Bayraktar, Journalist, WDR

Teile diesen Beitrag: