Interkultureller Wirtschaftstag Essen mit Arbeitsminister Rainer Schmeltzer

Potenziale der interkulturellen Unternehmen für den Ausbildungsmarkt

Montag, 30. November 2015 /// ab 19:00 Uhr /// Agentur für Arbeit Essen

Unter dem Motto „Vielfalt macht stark“ findet der interkulturelle Wirtschaftstag am 30. November 2015 in Essen statt. Das Potenzial der interkulturellen Unternehmen für den Ausbildungsmarkt steht im Fokus der erstmaligen Veranstaltung.

Durch den interkulturellen Wirtschaftstag möchten Essener Institutionen die Potenziale der Migrantenbetriebe und junge Migrantinnen als künftige Fachkräfte ins Rampenlicht stellen. Rainer Schmeltzer, Minister für Arbeit, Integration und Soziales Nordrhein-Westfalen, nimmt an der Veranstaltung teil und hält einen Vortrag zum Thema „Interkulturelle Wirtschaft als Chance für den Ausbildungsmarkt in NRW: Aktuelle Situation und Zukunftsperspektiven“. Alle Unternehmerinnen und Unternehmer, die Vielfalt als Chance ergreifen, sind auf die Veranstaltung eingeladen. Migrationshintergrund spielt dabei keine Rolle.

Präsentiert wird die Veranstaltung von der Agentur für Arbeit Essen, der Industrie- und Handelskammer Essen, Interkulturelle Unternehmer und Akademiker Essen (IKUA) e.V., der KAUSA Servicestelle Essen (KSE) in Trägerschaft des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung, der Kreishandwerkerschaft Essen und der Stadt Essen, die durch das Jobcenter vertreten ist. Der interkulturelle Wirtschaftstag findet am Montag, 30.11.2015 ab 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit Essen (Berliner Platz 10, Essen) statt.

Der interkulturelle Wirtschaftstag wurde von der KSE als Modellveranstaltung entwickelt und wird durchgeführt. Die Veranstaltung wird einmal im Jahr in wechselnden Standorten stattfinden. Das Konzept und der Umfang werden in den folgenden Jahren mit den Projektpartnern weiterentwickelt. Nach der Projektlaufzeit wird der Verein IKUA die Durchführung der Veranstaltung übernehmen.

Die KSE berät und informiert Selbstständige, Jugendliche und Eltern mit Migrationshintergrund rund um das Thema berufliche Bildung. Das Ziel der Servicestelle ist es, die Ausbildungsbeteiligung der jungen Migrantinnen und Migranten zu erhöhen. KSE wird im Rahmen des Jobstarter plus-Programms vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie vom Europäischen Sozialfonds gefördert.

Bitte reservieren Sie in Ihrem Terminkalender den Termin – eine persönliche Einladung und das ausführliche Programm erhalten Sie im Oktober 2015 hier: www.kausa-essen.de

Mehr Informationen:

Cem Sentürk, Tel.: 0201/31 98-106, sentuerk@kausa-essen.de

Michael Kinzler Tel.: 0201/181-4400, michael.kinzler@arbeitsagentur.de

 

Teile diesen Beitrag: