Tag Archives: Medien

Tagung: Gemeinsam für den Klimaschutz

Gemeinsam für den Klimaschutz // 10.11.2014 // ZfTI-Essen Das vom ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung und der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung durchgeführte Projekt "Klimaschutz. In unserer Hand." geht seinem Ende entgegen. Im Rahmen des vom Bundesumweltministerium aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages geförderten Projekts wurden Informationsangebote für russisch- und türkischsprachige Verbraucherinnen und Verbraucher entwickelt und erprobt (www.klimig.de). Bei der Abschlussveranstaltung am 10. November 2014 in Essen wollen wir zum einen die Ergebnisse präsentieren und zur Diskussion stellen. Zum anderen wollen wir mit Vertreterinnen und Vertretern von Migrantentorganisationen, Verbänden und anderen Interessierten über die Möglichkeiten diskutieren, Umwelt- und Klimaschutz stärker in die eigene Arbeit zu integrieren bzw. mit Initiativen zusammenzuarbeiten, die sich dafür einsetzen. Außerdem soll über die Gründung eines Bündnisses für Nordrhein-Westfalen gesprochen werden, das sich interkulturell für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzt. Die Veranstaltung ist u. a. gerichtet an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Migrantenselbstorganisationen, Kommunen, Umwelt- und Naturschutzorganisationen, Klima- und Umweltschutzberatungsstellen, anwendungsorientierte Wissenschaft und Medien. Wir freuen...
weiterlesen

Filmpremiere: Gözdağı-Die Blendung von Can Dündar

20.09.2014 // 20 Uhr Essen // Hörsaal Universität Duisburg-Essen Literatürk und ZfTI laden zur Deutschlandpremiere des Dokumentarfilmes „Die Blendung“ [Gözdağı] ein. 48 Stunden zu Beginn der Gezi-Bewegung im Frühsommer des Jahres 2013. Aus einer Handvoll Parkschützern wird ein Massenprotest von Hunderttausenden. Je brutaler die Polizei vorgeht, desto mehr Menschen kommen zusammen. Sechs junge Männer, die bei Gezi ein Auge verloren haben, erzählen, warum sie dabei waren, was sie erlebten und wie ihnen ihr Augenlicht genommen wurde. Can Dündar, der derzeit wohl renommierteste türkische Dokumentarfilmer, war mit seinem Kamerateam von Anfang an vor Ort. Ganz dem Geist von Gezi entsprechend, montierte er aufwühlende eigene Aufnahmen aus der heißen Phase in Taksim und Gezi mit Medienmeldungen, Twitternachrichten, Handyvideos, Telefonmitschnitten, Graffiti u.a. zu einer filmischen Dokumentation, die zugleich Anklage ist. Premiere: Gözdağı – Die Blendung von Can Dündar 20.09.2014 20 Uhr Hörsaal Universität Duisburg-Essen Raum S04 T01 A01 Segerothstr. | Ecke Grillostr. 45141 Essen...
weiterlesen

Diskussionsveranstaltung über Gezi-Park-Proteste

Wer sind unsere MigrantInnen und was wollen sie? Protestformen am Beispiel der transnationalen Unterstützung zur Gezi-Bewegung aus Deutschland Freitag, 13.06.2014 / 19 Uhr / Zentralbibliothek Essen (Hollestraße 3 -Gildehof- 45127 Essen) In den letzten Jahren gab es in Deutschland eine breitgefächerte Resonanz unter Menschen mit und ohne Migrationshintergrund auf vielschichtige Protestbewegungen in Spanien, Ägypten, Griechenland und der Türkei. Die größte Unterstützung in Deutschland erfuhr die Gezi-Bewegung in der Türkei. Am Beispiel der Reaktion dieser Protestbewegung unter Migranten aus der Türkei sollen die Hintergründe analysiert und reflektiert und für die Förderung der Demokratie hier wie dort nutzbar gemacht werden. Junge und Alte Menschen unterschiedlicher Couleur trafen sich unter dem Nenner „Solidarität mit den Gezi – Protestlern“ – manchmal auch nicht ganz unproblematisch. „Ein >>türkischer<< Sommer in Berlin – Die Gezi-Bewegung und der Traum von Demokratie“ so lautet der Titel eines erst kürzlich veröffentlichten Buches. Die Autorinnen, Ebru Taşdemir und Canset Içpınar gehen in Form von Interviews mit Aktivist*Innen aus Berlin der Motivation auf...
weiterlesen

Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei

Die Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) und das Literatürk Festival laden Sie herzlich ein zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema: Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei am Dienstag, 06. Mai 2014 ab 19:00 Uhr in der Stiftung ZfTI (Altendorfer Str. 3, 45127 Essen) Referenten: Bülent Mumay, Koordinator für Digitale Medien bei der Hürriyet und Sabine Küper-Büsch, freie Journalistin in der Türkei. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Funkhaus Europa-Köln Radyosu und dem Deutschen Journalisten-Verband-Landesverband NRW(DJV NRW) statt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorzeitige und frühzeitige Anmeldung erforderlich. Bitte füllen Sie das Anmeldeformular bis 30. April aus. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Eine Bestätigung wird nicht versandt, Absagen werden per Mail mitgeteilt....
weiterlesen

Bundesweite Veranstaltung – Wo stehen wir 20 Jahre nach dem Brandanschlag in Solingen?

27. Mai 2013, 15 Uhr, World Conference Center Bonn (Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn) Zum Gedenken an den Brandanschlag von Solingen am 29. Mai 1993 laden Landesintegrationsrat NRW, FORENA - FH Düsseldorf und Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung am 27. Mai 2013 zur bundesweiten Veranstaltung gegen Rassismus ein .
Die Welle rassistischer Gewalt zu jener Zeit war eingebettet in ein politisch aufgeheiztes Klima gegenüber Asylsuchenden und hier lebenden Migranten: Der Rassismus ist in die Mitte der Gesellschaft hinein gedrungen. Viele Umfragen verweisen auch aktuell auf ein gefährlich hohes rechtes und rassistisches Einstellungspotential in unserer Gesellschaft. Im Zeichen der Wirtschaftskrise werden rassistische Anfeindungen von Migranten und Asylsuchenden erneut hoffähig. Haben wir überhaupt etwas gelernt aus dieser mörderischen Gewalttat? Rechter Populismus und Rassismus dürfen sich nicht in der Mitte der Gesellschaft einnisten oder gar salonfähig werden. Dazu müssen Toleranz, Respekt und gleichberechtigte Teilhabemöglichkeiten in unserer multikulturell verfassten Einwanderungsgesellschaft in den Blickpunkt der Auseinandersetzung gerückt werden. Hierzu ist erforderlich, dass nicht...
weiterlesen

Türkischer Botschafter im ZfTI

Hüseyin Avni Karslıoğlu, Botschafter der Republik Türkei, besuchte am 21. Februar 2013, die Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung in Essen. Vor ca. 60 geladenen Gästen sprach der Botschafter zu seinem Selbstverständnis als Botschafter und zu aktuellen Fragen deutsch-türkischer Themen. Dabei beeindruckte er die Zuhörer aus Wirtschaft, Politik, Medien, Wissenschaft und Gesellschaft nicht nur durch sein nahezu akzentfreies Deutsch sondern vor allem durch seine äußerst liberale Grundhaltung und seine Visionen des deutsch-türkischen Miteinanders in Deutschland. weiterlesen

Bedeutung fremdsprachiger Medien

Symposium: Medien und Integration

Kurt Beck, Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz

Die Rolle fremdsprachiger Medien in Deutschland und ihre Bedeutung für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und ihr Potenzial bei Informations- und Bildungskampagnen standen im Mittelpunkt des Symposiums „Integration - Institution – Medien“, an dem mehr als 130 Fachleute aus der Medienwelt, Wissenschaft, Kultur und Politik teilgenommen haben. Die Tagung unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Kurt Beck wurde vom Beauftragten der Landesregierung für Migration und Integration, Miguel Vicente, Radyo Metropol FM und der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung initiiert. „Information spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung der Menschen zu mündigen Bürgern, die unsere demokratische Gesellschaft mitgestalten und an ihr teilhaben. Dies ist ein zentrales Recht, das selbstverständlich auch für jene gilt, die die deutsche Sprache nicht fließend beherrschen. Umso wichtiger ist es, dass es in unserem Land kompetente, fremdsprachige Medien gibt, die aktuelle Entwicklungen unseres Landes vermitteln. Mit Projekten wie diesen tragen...
weiterlesen

Symposium: Integration – Institution – Medien

12. November 2012, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz (Peter-Altmeier-Allee 1, Mainz), Festsaal der Staatskanzlei

Kurt Beck, Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz

Die deutsche Medienlandschaft ist so vielfältig wie die deutsche Gesellschaft selbst. Nicht nur die neuen Medien bereichern uns, sondern auch zielgruppenspezifische Angebote. So sind türkischsprachige Medien seit langem fester Bestandteil unserer Medienlandschaft und spiegeln die Interkulturalität unseres Landes wider. Medien spielen bei der Meinungsbildung und Information von Menschen eine herausragende Rolle. Der Zugang zu Medien und deren Nutzung ist daher von entscheidender Bedeutung. Fremdsprachige Angebote können hierbei einen wichtigen Beitrag leisten. Diese Medien und deren Potenziale sollen im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen, zu der Radyo METROPOL FM, die Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung und der Beauftragte der Landesregierung für Migration und Integration in Rheinland-Pfalz in die Staatskanzlei in Mainz einladen....
weiterlesen

Gemeinsam für Klima und Umweltschutz!

Durch das KLIMIG-Projekt soll unter der türkischstämmigen und russischsprachigen Bevölkerung die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutzbewusstsein verstärkt und eine Verhaltensänderung in den Pilotbundesländern Hamburg, Niedersachsen und NRW angeregt werden. Die Tagung im Neuen Rathaus Hannover am 22.10.212 wurde mit der Eröffnungsrede von der Bürgermeisterin Regine Kramarek und dem Türkischen Generalkonsul Tunca Özçuhadar eröffnet. „Für das Thema Umweltschutz und Klimawandel als grenzüberschreitende Probleme müssen soll alle Menschen zusammenarbeiten„ sagte Tunca Özçuhadar. An der Tagung haben Dmitrij Vaisband, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutsch-Russischer Unternehmer e.V., Dr. Andreas Goldberg, Geschäftsführer der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung und Dr. Silke Kleinhückelkotten, stellvertretende Geschäftsführerin teilgenommen. Klimaschutz spart Geld! Mareike Welke vom Bundesumweltministerium hat die Klimaschutzinitiative mit ihren Zielen, Instrumenten und potenziellen Energieeinsparmöglichkeiten vorgestellt. „Beim Energieverbrauch können bereits durch kleine Maßnahmen wie z.B. in der Wärmedämmung in Haushalten signifikante Einsparungen möglich sein“ betonte Silke Kleinhückelkotten. Sie unterstrich, dass die meisten klimaschonenden Konsumgewohnheiten einfach und schnell angewendet werden können und sehr selten zu zusätzlichen Kosten führen kann. weiterlesen

Tagung

„Türkische Medien bieten zahlreiche Möglichkeiten für Informationskampagnen“ In Essen trafen Vertreter der in Deutschland ansässigen türkischen Medien und Verantwortliche aus dem Bildungsbereich zusammen, um über die Möglichkeiten von Informationskampagnen zur beruflichen Bildung in türkischen Medien zu sprechen.
Während der Tagung am 11.06.2011 im Goldschmidthaus der Evonik Industries in Essen wurden die Potenziale der türkischsprachigen Medien in Deutschland erörtert. Die Veranstaltung wurde vom türkischen Mediennetzwerk für berufliche Bildung „netzwerk biz – Bildung ist Zukunft“ organisiert. Das Projekt „Bildung ist Zukunft -biz“ wird im Rahmen des Programms „Perspektive Berufsabschluss“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) koordiniert. Nach Begrüßungen durch Dr. Hans Kreul, Leiter Standortkommunikation Essen/Krefeld bei Evonik und Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan, wissenschaftlicher Direktor des ZfTI, wurde die Tagung von MR'in Viola-Antoinette Klanten, Leiterin des Referats „Berufsorientierung; Chancengerechtigkeit für Jugendliche“ im BMBF, eröffnet.
Kulturspezifische Informationsbedarfe sollen berücksichtigt werden In ihrer Rede wies Viola-Antoinette Klanten...
weiterlesen

Expertise und Wegweiser

„Türkische Medienmacher zeigen hohes Verantwortungsbewusstsein zur Entwicklung der Community“ Die Expertise über und der Wegweiser zu türkischen Medien in Deutschland wurden heute im Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) in Essen vorgestellt. Die Türkische Medienlandschaft in Deutschland ist vielfältig: Sieben überregionale Tageszeitungen, über 50 Regionalzeitungen/Periodika, 13 spezielle Fernsehsender für die türkische Bevölkerungsgruppe in Europa, 1 Vollprogramm-Radiosender sowie zahlreiche Internetseiten stehen in Deutschland zur Verfügung. Außerdem bieten öffentliche und private Medien türkischsprachige Sendezeiten. Nicht nur in quantitativer Hinsicht, sondern auch aufgrund ihrer Reichweite sind die türkischen Medien starke, geeignete Partner für Informationskampagnen deutscher Institutionen. Die aktuellen Zahlen des ZfTI zeigen, dass 86 % der türkeistämmigen Migranten türkisches Fernsehen als Informationsmedium nutzen. Fast 70 % nutzen türkische Zeitungen und ca 45 % die türkischsprachigen Internetseiten zur Information. Das Projekt „netzwerk biz - Bildung ist Zukunft“ des ZfTI, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Perspektive Berufsabschluss“ gefördert wird, wurde mit Unterstützung der führenden türkischen Medien ins Leben gerufen, um...
weiterlesen

Biodiversität und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund

Die negativen Folgen des Klimawandels und die zunehmende Umweltverschmutzung betreffen auch die Türkeistämmigen in Deutschland. Gleichzeitig ist die Partizipation der türkeistämmigen Bevölkerung in Umwelt- und Naturschutzverbänden defizitär. Sie werden selten als Zielgruppe für Informationskampagnen oder Maßnahmen einbezogen. Es fehlt eine konsequente Partizipation der Migrantenorganisationen. Verbesserungsmöglichkeiten sind im Rahmen dieses Verbundprojektes (BUND AK interkulturell; Ecolog-Institut; NaBu; Grüne Liga, TEMA Stiftung, Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung) unter der Leitung des Deutschen Naturschutzringes ermittelt worden. Das ZfT hat in seinem Teilprojekt folgende Untersuchungen durchgeführt: 1. Bestandsaufnahme der türkischen Medienlandschaft 2. Expertengespräche mit türkischen Journalisten und Redakteuren 3. Workshop mit türkischen Redaktionen. Die aus den Ergebnissen abgeleiteten Handlungsempfehlungen sind in den Endbericht des Auftraggebers, hier der Deutsche Naturschutzring, eingeflossen.

...
weiterlesen

netzwerk biz – Bildung ist Zukunft

Die Einbindung von Einwanderern in das Beschäftigungssystem, den Schlüsselbereich der Sozialintegration, ist in Deutschland defizitär. Dies gilt in besonderem Maße für türkeistämmige Migranten, die größte nationale Gruppe unter den Personen mit Migrationshintergrund. Ein beträchtliches - nicht das ausschließliche - Desiderat ist dabei die mangelhafte Beteiligung junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte am dualen Ausbildungssystem. Machen von den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund rund 40% eine Ausbildung, so sind es unter denjenigen mit Migrationshintergrund lediglich 29%. Projekte, die die Ausbildungsbeteiligung junger Einwanderer zu fördern suchen, sollten kulturspezifische Informationsbedarfe berücksichtigen. Ein wichtiges Element entsprechend zugeschnittner Informationsangebote ist die Einbeziehung muttersprachlicher Medien. Ziel des Projektes war es, eine praxistaugliche Grundlage für Öffentlichkeitsarbeit in der türkischen Community mit dem Ziel einer Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung zu schaffen. Das Projekt wurde zwischen Juli 2010 und Juni 2012 vom ZfTI durchgeführt und wurde vom Bundesministerium Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Perspektive-Berufsabschluss" gefördert.

__________________________________________________

TAGUNG

„Türkische Medien bieten...
weiterlesen