Tag Archives: Ausbildung

Diskussionsveranstaltung über Gezi-Park-Proteste

Wer sind unsere MigrantInnen und was wollen sie? Protestformen am Beispiel der transnationalen Unterstützung zur Gezi-Bewegung aus Deutschland Freitag, 13.06.2014 / 19 Uhr / Zentralbibliothek Essen (Hollestraße 3 -Gildehof- 45127 Essen) In den letzten Jahren gab es in Deutschland eine breitgefächerte Resonanz unter Menschen mit und ohne Migrationshintergrund auf vielschichtige Protestbewegungen in Spanien, Ägypten, Griechenland und der Türkei. Die größte Unterstützung in Deutschland erfuhr die Gezi-Bewegung in der Türkei. Am Beispiel der Reaktion dieser Protestbewegung unter Migranten aus der Türkei sollen die Hintergründe analysiert und reflektiert und für die Förderung der Demokratie hier wie dort nutzbar gemacht werden. Junge und Alte Menschen unterschiedlicher Couleur trafen sich unter dem Nenner „Solidarität mit den Gezi – Protestlern“ – manchmal auch nicht ganz unproblematisch. „Ein >>türkischer<< Sommer in Berlin – Die Gezi-Bewegung und der Traum von Demokratie“ so lautet der Titel eines erst kürzlich veröffentlichten Buches. Die Autorinnen, Ebru Taşdemir und Canset Içpınar gehen in Form von Interviews mit Aktivist*Innen aus Berlin der Motivation auf...
weiterlesen

JOBAKTIV Rheinland

vom 12. bis 13.11.2012 in Köln- Mülheim Palladium/ 10 bis 17 Uhr JOBAKTIV ist die größte Stellen-, Ausbildungsplatz- und Informationsbörse der Bundesagentur für Arbeit. Vom 12. bis 13. November 2012 kommt die Leitmesse rund um Ausbildung, Beruf und Karriere zum zweiten Mal nach Nordrhein-Westfalen.Das ZfTI unterstützt die Messe als Kooperationspartner. Die Türkei ist das Gastland der diesjährigen Messe.
Auf der JOBAKTIV Rheinland werden die Menschen mit Migrationshintergrund und Arbeitgeber zusammengebracht. Es wird gezeigt, wie die kulturelle Vielfalt ein Unternehmen bereichert, wie Talente genutzt und Hindernisse gemeinsam überwunden werden. Dazu sind Jobsuchende und Arbeitgeber herzlich eingeladen! Jobsuchende… > informieren sich über Ausbildungen, einen Berufseinstieg, Weiterbildung oder Karrieremöglichkeiten. > lassen Ihre Bewerbungsunterlagen von Profis checken. > können professionelle Bewerbungsfotos anfertigen lassen. > lernen Arbeitgeber kennen, die Mitarbeiter/innen suchen. finden heraus, wo es weitere freie Arbeitsplätze gibt. > erfahren, ob ihre ausländischen Abschlüsse in Deutschland gelten. Arbeitgeber… > präsentieren sich und ihr Unternehmen. > können erste Gesprächen mit Bewerber/innen führen. > tauschen sich mit anderen Firmen aus. > knüpfen Kontakte mit Multiplikatoren aus...
weiterlesen

Tagung

„Türkische Medien bieten zahlreiche Möglichkeiten für Informationskampagnen“ In Essen trafen Vertreter der in Deutschland ansässigen türkischen Medien und Verantwortliche aus dem Bildungsbereich zusammen, um über die Möglichkeiten von Informationskampagnen zur beruflichen Bildung in türkischen Medien zu sprechen.
Während der Tagung am 11.06.2011 im Goldschmidthaus der Evonik Industries in Essen wurden die Potenziale der türkischsprachigen Medien in Deutschland erörtert. Die Veranstaltung wurde vom türkischen Mediennetzwerk für berufliche Bildung „netzwerk biz – Bildung ist Zukunft“ organisiert. Das Projekt „Bildung ist Zukunft -biz“ wird im Rahmen des Programms „Perspektive Berufsabschluss“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) koordiniert. Nach Begrüßungen durch Dr. Hans Kreul, Leiter Standortkommunikation Essen/Krefeld bei Evonik und Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan, wissenschaftlicher Direktor des ZfTI, wurde die Tagung von MR'in Viola-Antoinette Klanten, Leiterin des Referats „Berufsorientierung; Chancengerechtigkeit für Jugendliche“ im BMBF, eröffnet.
Kulturspezifische Informationsbedarfe sollen berücksichtigt werden In ihrer Rede wies Viola-Antoinette Klanten...
weiterlesen

Expertise und Wegweiser

„Türkische Medienmacher zeigen hohes Verantwortungsbewusstsein zur Entwicklung der Community“ Die Expertise über und der Wegweiser zu türkischen Medien in Deutschland wurden heute im Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) in Essen vorgestellt. Die Türkische Medienlandschaft in Deutschland ist vielfältig: Sieben überregionale Tageszeitungen, über 50 Regionalzeitungen/Periodika, 13 spezielle Fernsehsender für die türkische Bevölkerungsgruppe in Europa, 1 Vollprogramm-Radiosender sowie zahlreiche Internetseiten stehen in Deutschland zur Verfügung. Außerdem bieten öffentliche und private Medien türkischsprachige Sendezeiten. Nicht nur in quantitativer Hinsicht, sondern auch aufgrund ihrer Reichweite sind die türkischen Medien starke, geeignete Partner für Informationskampagnen deutscher Institutionen. Die aktuellen Zahlen des ZfTI zeigen, dass 86 % der türkeistämmigen Migranten türkisches Fernsehen als Informationsmedium nutzen. Fast 70 % nutzen türkische Zeitungen und ca 45 % die türkischsprachigen Internetseiten zur Information. Das Projekt „netzwerk biz - Bildung ist Zukunft“ des ZfTI, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Perspektive Berufsabschluss“ gefördert wird, wurde mit Unterstützung der führenden türkischen Medien ins Leben gerufen, um...
weiterlesen

APIM – Ausbildungsplatzakquise in Migrantenunternehmen

Mit dem APIM-Projekt wurden in Duisburg, Krefeld, Wesel, Oberhausen, Bottrop, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Bochum und Dortmund Netzwerke zur Ausbildungsförderung etabliert, innerhalb derer in Kooperation mit den IHKn freiwillige Ausbildungsplatzakquisiteure gewonnen und geschult wurden. Durch diese Engagierten sind im Rahmen von APIM 124 neue Berufsausbildungsplätze erschlossen worden - und auch nach Projektende werden diese Freiwilligen ihre Arbeit fortsetzten, so dass tatsächlich nachhaltige Strukturen geschaffen wurden....
weiterlesen

Arbeits- und Wirtschaftszentrum (AWZ) Nordstadt

Das Projekt „AWZ  - Ethnische Ökonomie Nordstadt“ wird von Januar 2009 bis Oktober 2012 im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ gefördert. Das Programm knüpft an die Ziele des Städtebauförderprogramms "Soziale Stadt" an. Das Projekt verfolgt folgende Ziele: 1. Integration von Langzeitarbeitslosen in Arbeit, 2. Integration von Jugendlichen in Arbeit und Ausbildung, 3. Stärkung der lokalen Ökonomie - mit Blick auf die Sicherung und Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, die Förderung von qualifizierten Existenzgründungen undBetriebsberatungen. Das Projekt soll die ethnische Ökonomie in der Dortmunder Nordstadt zu stärken. Förderangebote des Arbeitsmarktes werden mit Beschäftigungsmöglichkeiten der ethnischen Ökonomie zusammengebracht, um die Langzeitarbeitslosigkeit unter den Menschen mit Migrationshintergrund in Dortmund und der Nordstadt senken. Die Zielgruppe der ethnischen UnternehmerInnen wird kultursensibel, bedarfsgerecht und individuell zur Krisenabwehr und Erschließung neuer Potenziale beraten. Die Gruppe der arbeitslosen ethnischen Existenzgründer wird sowohl in Einzelberatungen als auch in Gründerwerkstätten zur Unternehmensgründung qualifiziert und in der Festigungsphase als Jungunternehmer begleitet....
weiterlesen

netzwerk biz – Bildung ist Zukunft

Die Einbindung von Einwanderern in das Beschäftigungssystem, den Schlüsselbereich der Sozialintegration, ist in Deutschland defizitär. Dies gilt in besonderem Maße für türkeistämmige Migranten, die größte nationale Gruppe unter den Personen mit Migrationshintergrund. Ein beträchtliches - nicht das ausschließliche - Desiderat ist dabei die mangelhafte Beteiligung junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte am dualen Ausbildungssystem. Machen von den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund rund 40% eine Ausbildung, so sind es unter denjenigen mit Migrationshintergrund lediglich 29%. Projekte, die die Ausbildungsbeteiligung junger Einwanderer zu fördern suchen, sollten kulturspezifische Informationsbedarfe berücksichtigen. Ein wichtiges Element entsprechend zugeschnittner Informationsangebote ist die Einbeziehung muttersprachlicher Medien. Ziel des Projektes war es, eine praxistaugliche Grundlage für Öffentlichkeitsarbeit in der türkischen Community mit dem Ziel einer Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung zu schaffen. Das Projekt wurde zwischen Juli 2010 und Juni 2012 vom ZfTI durchgeführt und wurde vom Bundesministerium Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Perspektive-Berufsabschluss" gefördert.

__________________________________________________

TAGUNG

„Türkische Medien bieten...
weiterlesen

TRAMO – Int. Studiengruppe der VW-Stiftung

Im Rahmen dieses Forschungsprojekts wird untersucht, ob sich ein Teil von Migrantenorganisationen in Europa in zunehmendem Maße transnationalisiert, wie verbreitet grenzüberschreitende Migrantenorganisationen in vier ausgewählten Ländern (Deutschland, Großbritannien, Polen und Spanien) sind, welchen Anteil Organisationen haben, die in einem engeren und spezifischen Sinne als transnational bezeichnet werden können, und welche Kontextbedingungen zur Herausbildung dieser transnationaler Migrantenorganisationen beitragen. Das Forschungsvorhaben untersucht diese Fragen in einem interdisziplinären und internationalen Team sowie unter Einbeziehung von nordamerikanischen Wissenschaftlern und europäischen Policy-Experten....
weiterlesen