Lange Nacht der interkulturellen Berufsberatung

Die Nacht der Zukunftsperspektiven

Die „Lange Nacht der interkulturellen Berufsberatung“ findet am Freitag, den 6. Oktober 2017 zwischen 17 und 22 Uhr im ZfTI zum dritten Mal statt. Rund 20 Essener Institutionen tragen zur bundesweit einmaligen Aktion im Rahmen der TalentTage Ruhr bei.

Rund fünfzehn erfahrene Beraterinnen und Berater aus Essener Einrichtungen machen zum dritten Mal eine „Spätschicht“ im Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI-Altendorfer Str. 3, 45127 Essen), um Jugendliche mit Migrationshintergrund und junge Geflüchtete  rund um das Thema Ausbildung zu beraten. An den Beratungstischen sitzen Vertreter der Agentur für Arbeit Essen, der Boje, des CJD Essen, der CVJM Essen Sozialwerk gGmbH, des  Jobcenters Essen, der  Jugendberufshilfe Essen, der Universität Duisburg-Essen sowie der KAUSA Servicestelle Essen (KSE).

Mehrsprachige Information

Unterstützt wird die Aktion von der  Arbeit &Bildung Essen gemeinnützige GmbH und der BfZ Essen. Sie stellen Übersetzer, die zusammen mit KSE-Mitarbeitern Neuzugewanderte mit geringen Deutschkenntnissen bei Beratungsgesprächen als Dolmetscher unterstützen. Ratsuchende können sich neben Deutsch in verschiedenen Sprachen (z.B. Arabisch, Aramäisch, Englisch, Griechisch, Hindi, Kurdisch, Paschtu, Persisch, Türkisch, Urdu) informieren.

2017_Plakat-Bild

Bewerbungsfoto gratis!

Teilnehmer der Veranstaltung erhalten nicht nur gute Beratung durch erfahrene Experten in mehreren Sprachen. Sie können sich auch mit Materialien verschiedener Institutionen über Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Ein Theaterpädagoge schafft im Warteraum eine lockere Atmosphäre. Im Anschluss an die Beratungsgespräche haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ein kostenloses, professionelles Bewerbungsfoto machen zu lassen. Um sich diese Chance nicht entgehen zu lassen, wird den Gästen geraten, sich dafür passend zu kleiden. Die Organisationskosten der Aktion trägt die Talentmetropole Ruhr;  die Veranstaltung wird im Rahmen der Talenttage Ruhr präsentiert.

Parallel zum „Midnight Shopping“

Neben den beratenden Institutionen sind weitere wichtige kommunale Akteure wie das Bildungsbüro Essen und das Jugendamt Essen sowie Migrantenorganisationen (Elternverband Ruhr, Essener Verbund der Immigrantenvereine,  IKUA-Interkulturelle Unternehmer- und Akademiker e.V., Lehrerverband Ruhr) Mitveranstalter der Aktion. Erstmalig findet die „Lange Nacht“ im Rahmen der bundesweit einzigartigen Veranstaltungsreihe TalentTage Ruhr statt. Als Medienpartner unterstützen die „Lange Nacht“ der Stadtspiegel Essen, Lokalkompass.de und das Magazin „Zeig Dich!“ Die Aktion läuft parallel zum „Midnight Shopping“ im Einkaufszentrum Limbecker Platz, das nur einen Katzensprung vom ZfTI  entfernt ist.

Viele Eltern und Schüler können die Beratungsangebote ausbildungsrelevanter Institutionen aufgrund von beruflichen oder  schulischen Verpflichtungen nicht zu den üblichen Öffnungszeiten wahrnehmen. Daher entwickelte die KAUSA Servicestelle Essen (KSE) das Konzept der „Langen Nacht der interkulturellen Berufsberatung“, um Migranten die bestehenden Beratungsangebote zielgerichtet näher zu bringen. Die KSE wird im Rahmen des JOBSTARTER-plus-Programms vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und Europäischen Sozialfonds gefördert.

Positive Bilanz der bisherigen „Langen Nächte“

Schon in den letzten beiden Jahren war die „Lange Nacht der Interkulturellen Berufsberatung“ sehr erfolgreich.  2016 nahmen rund  300 Personen  an der Aktion teil. 140 junge Geflüchtete und Migranten ließen sich in Einzelgesprächen beraten. Zudem boten KSE-Experten für rund 40 Personen muttersprachliche Gruppenberatungen auf Arabisch und Persisch an, um der großen Nachfrage gerecht zu werden.

Teile diesen Beitrag: