„Wissen macht Meister“

Der neue INTRA-Wegweiser über berufliche Bildung informiert Eltern und Jugendliche sowie Multiplikatoren in türkischer Sprache über das Ausbildungssystem in Deutschland. Der Wegweiser wurde am 1. September 2014 in der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit NRW in Düsseldorf vorgestellt.

Menschen mit Migrationshintergrund haben großes Potenzial für die Minderung des Fachkräftemangels. Die bessere Einbindung von Migranten in das Berufsbildungssystem ist zudem für die Stärkung des multikulturellen Zusammenlebens und die Erhöhung der Teilhabechancen bedeutsam. Informations- und Motivationsmangel erschweren allerdings die Ausschöpfung dieses Potenzials. Die von den ZfTI-Mitarbeitern Cem Şentürk und Yunus Ulusoy vor drei Jahren ins Leben gerufene „Initiative für interkulturelle Kommunikation und Arbeit -INTRA“ will hier Abhilfe schaffen. Die ehrenamtliche Initiative möchte nun mit dem neuen Wegweiser, der gemeinsam mit der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit erarbeitet und veröffentlicht wurde, den Informationsstand der türkischsprachigen Migranten über die berufliche Bildung erhöhen und einen Beitrag zum Verständnis der Fachbegriffe zum deutschen Bildungssystem leisten. Versionen für weitere Sprachen sind in Planung.

„Kenntnisvermittlung, Vorteilsübersetzung und Erkenntnisgewinn für türkischstämmige Mitbürgerinnen und Mitbürger ist der Sinn der Kooperation. Wir wollen die Schulabgänger, deren Eltern, die Meinungsführer der türkischen Gemeinschaft und auch türkischstämmige Arbeitgeber dafür gewinnen, die Vorteile der dualen Ausbildung zu nutzen. Das sind ein entscheidender Beitrag zur Fachkräftesicherung, ein Integrationsfortschritt und ein nachhaltiger Schutz gegen wiederholte oder langanhaltende Arbeitslosigkeit. Davon profitiert NRW, also wir alle“, ist Peter Jäger, Geschäftsführer der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, überzeugt.

„Eine abgeschlossene und qualifizierte Berufsausbildung ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit“ sagte Dr. Andreas Goldberg, ZfTI-Geschäftsführer. „Alle Aktivitäten, die die Menschen diesbezüglich sensibilisieren, führen für zahlreiche Jugendliche in eine bessere und sichere Zukunft“ so Goldberg.

„Die Nutzung einer zielgruppengerechten Sprache ist vor allem bei der Kommunikation mit Migranten sehr wichtig“ sagte Yunus Ulusoy. Die Hauptaufgabe von INTRA sei, den Informationsaustausch zwischen den Behörden und den Migranten zu fördern.

Sefer Öncel, Ansprechpartner für Migrationsfragen der RD NRW, zeigt sich erfreut über die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen ZfTI und INTRA. „Die Aktionswochen für berufliche Bildung und der Wegweiser sind Produkte, die von der INTRA für die türkeistämmige Zielgruppe entwickelt und von uns gemeinsam erfolgreich eingesetzt wurden. Wir möchten künftig diese Produkte und Erfahrungen für weitere Zielgruppen nutzbar machen.“

Der INTRA-Wegweiser umfasst neun Beiträge und drei Infoboxen zu Themen wie „Schulsystem in Deutschland“, „Ausbildungsarten“, „Ausbildung im öffentlichen Dienst“ und „Anerkennung ausländischer Abschlüsse“.

Der Wegweiser wurde auf Türkisch produziert und zielt u.a. darauf, einen Beitrag zur Übertragung der Fachbegriffe des deutschen Bildungssystems zunächst ins Türkische und später auch in weitere Sprachen zu leisten. „Uneinheitliche oder falsche Übersetzungen bei mehrsprachigen Informationskampagnen führen oft zu Verwirrung anstatt zum besseren Informationsstand. Die Vereinheitlichung der Fachbegriffe ist eine wichtige Aufgabe bei mehrsprachigen Informationsmaßnahmen“ sagte Cem Şentürk über den INTRA-Wegweiser.

Die Gesamtauflage des INTRA-Wegweisers beträgt 10.000 Exemplare. Interessierte können den Wegweiser kostenlos bestellen (sentuerk@zfti.de) oder hier direkt herunterladen. [10.065 KB]

Teile diesen Beitrag: