Gelungener Auftakt der „Langen Nacht“

Die bundesweit erste „Lange Nacht der interkulturellen Berufsberatung“ wurde am 4. September 2015 in Essen erfolgreich durchgeführt. Rund 63 junge Menschen, darunter 27 Frauen und 36 Männer, kamen ins Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) um sich über ihre beruflichen Möglichkeiten zu informieren.

Im Rahmen der Pilotveranstaltung, die von der KAUSA Servicestelle Essen (KSE) konzipiert wurde, standen den Jugendlichen neun Berater/innen verschiedener Institutionen, wie der Agentur für Arbeit Essen, dem Jobcenter Essen, der Jugendhilfe Essen gGmbH, der IHK Essen, dem Jugendmigrationsdienst Essen und der KAUSA Servicestelle Essen für Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung. Die Jugendlichen stammten aus mindestens 18 Ländern, die von Albanien bis Usbekistan reichten. 57 der Ratsuchenden waren jünger als 25 Jahre, 34 davon unter 18 Jahren.

Neben den Beratungen durch erfahrene Experten/innen bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit Materialien verschiedener Institutionen über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Ein erfahrener Theaterpädagoge schaffte im Warteraum eine lockere Atmosphäre. Im Anschluss an die Beratungsgespräche erhielt jede/r Teilnehmer/in ein professionelles Bewerbungsfoto gratis. Die Aktion wurde parallel zum „Midnight Shopping“ in der Essener Innenstadt (am ersten Freitag des Monats bis 24 Uhr) durchgeführt.

Die Organisationskosten der ersten Durchführung wurden von der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung im Rahmen seines 30. Jubiläums getragen.

Teile diesen Beitrag: