MIGOVITA: Büroeröffnung in Köln

Das interkulturelle Büro des Modellprojektes hat am 5.7.2012 die Arbeit in Köln aufgenommen. Etwa 60 Gäste feierten gegen 11.00h die Eröffnung inmitten der Altstadt von Köln.
Alle Kooperationspartner, die Förderer und viele Interessierte waren gekommen. Alle drei Communities waren unter den zahlreichen Gästen vertreten, viele kamen in dieser Zusammensetzung das erste Mal zusammen und so gab es viele gegenseitige Vorstellungen und auch schon Verabredungen für weitere Treffen.
In seinem Grußwort betonte Dr. Lothar Theodor Lemper von der Otte Benecke Stiftung, dass der Standort im Herzen der Stadt mit Bedacht gewählt worden war, da das Thema Integration eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung ist. Der ehemalige Oberbürgermeister von Köln, Herr Fritz Schramma, zeigte sich hocherfreut über diese neue Initiative und wünschte dem Projekt viel Erfolg. Die beiden Vertreterinnen der Förderer, Frau Schulte Beckhausen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und Frau Hanne Wurzel von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) betonten ihr intensives Interesse an den Ergebnissen des Projektes und sie verdeutlichten, dass es sich hier um ein sehr anspruchsvolles Vorhaben handelt.
Für die unmittelbaren Kooperationspartner, die das interkulturelle Projektbüro entscheidend mittragen, sicherten die Herren Andreas Goldberg von der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Herr Emran Elmazi von Amoro Drom und Herr Viktor Ostrowski von PHOENIX-Köln dem Vorhaben ihre volle Unterstützung zu.
Feierlicher Höhepunkt der kurzen Zusammenkunft war die symbolische Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages durch alle Beteiligten.

Teile diesen Beitrag: