Interreligiöser Moraldialog – Was zählt, glaubst Du?

Das Projekt soll in der Stadt Essen, schwerpunktmäßig im Essener Norden, durchgeführt werden und hier zu einer Stärkung des interreligiösen Dialogs vor Ort insofern beitragen, als Akteure befähigt werden, eine konstruktive Auseinandersetzung zwischen unterschiedlichen Jugendlichen über Moralvorstellungen zu ermöglichen, zu begleiten und/oder zu initiieren. Das Vorhaben richtet sich an MultiplikatorInnen aus der Aufnahmegesellschaft und der Einwanderercommunity, mit dem Ziel, die Strukturen und Rahmenbedingungen interreligiöser Begegnung zu verbessern.

Das Projekt wird durch den Europäischen Integrationsfonds (EIF) gefördert.

IMD-Toolbox [596 KB]

Teile diesen Beitrag: